Pablo Infernal

Pablo Infernal

Als würden tausend Krähen ihr Gefieder weiten und die Zuschauer mit einer geballten Ladung Rock & Roll in die frühen Siebziger versetzen: singende Gitarren, grollende Schlagzeugbeats, ausgefallene Basslines und eine zartsüsse bis lautstark brüllende Stimme gepaart mit schweisstreibenden und energetischen Auftritten. So lassen sich Pablo Infernal aus dem Grossraum Zürich in wenigen Zeilen beschreiben.

«Pablo Infernal» flüstert der Wind der Schweizer Musikszene. Mit ihrem Debut-Album «Lightning Love» ist ein äusserst vielseitiges und undurchschaubares Werk erschienen, welches im vollen Spektrum von tradiertem Rock & Roll bis hin zu ruhigeren Passagen reicht. Somit sind Pablo Infernal das übergreifende Verbindungselement zu allen Generationen und sprechen ein breites und vielseitiges Publikum an. Doch nicht nur auf dem von SRF 3 zum besten Schweizer Rock-Album (2016) ernannten Tonträger können sich die Zürcher beweisen; auf der Bühne präsentiert das Quartett seine Songs als eine abgeklärte und dennoch verspielte Einheit in einem Bündel ungetrübter Energie. Diese Jungs wissen es, den musikalischen Spielraum uneingeschränkt zu nutzen und die Zuhörerschaft zu frappieren. Entdecke Pablo Infernal selbst.

Band

Altin Asllani

Altin Asllani

Vocals, Guitars

- er ist das musikalische Genie des Quartetts. Wenn er nicht gerade die klassischen Rock & Roll Riffs an der Gitarre runterspielt, arbeitet er an klassischen Kompositionen, wie Sonaten am Piano. Auch gesangstechnisch weiss er sich zu beweisen. Somit verwandelt er sich im Bühnenlicht zum singenden Werwolf, lässt aber bei den Balladen mit einer sanfteren Stimme dann gerne auch mal ein Frauenherz höher schlagen.

Flavio Scano

Flavio Scano

Guitars, Vocals

- er versteht es sich mit viel Charme und Charisma anmutig zu präsentieren. Andere Qualitäten weist er mit seinem Gitarrenspiel vor und liefert die ganze Palette von klassischen Rock & Roll Riffs bis hin zu staubaufwirbelnden Solos. Flavio führt eine sehenswerte Sammlung einzigartiger Gitarren, deren jeder sechs Saiten ihm untergeben sind. Dies stellt er auch auf der Bühne vor Publikum unter Beweis.

 Fabio Schöni

Fabio Schöni

Bass

- bringt mittels seiner Finger alles zum Zittern. Immer auf allen Seitenlagen unterwegs, ist Fabio für die Verspieltheit der Band mitverantwortlich, vernachlässigt jedoch nie die Hauptaufgabe des Bassisten und sorgt allzumal für ein ausgefallenes Fundament. Stets in feinster Montur gehüllt, entpuppt er sich auf der Bühne als ein reines, unaufhaltsames Energiebündel, welches die Shows stets noch attraktiver macht.

Jan Jossi

Jan Jossi

Drums

- begeistert jeden Zuschauer mit Tempo, Präzision und rhythmischer Urkraft. Während sein Umgang mit der Dynamik neue musikalische Sphären zugänglich macht, kann Jan auch mal wie eine Herde Elefanten durchstossen. Bei ihm halten sich die Kollegen ausnahmsweise mit Schlagzeugerwitzen zurück; seine Inspiration, Experimentierfreude und ingeniöse Arbeit in Rhythmik machen ihn zum Vollblutsmusiker.