Wir hatten unendlich viel Spass am Cholererock

Wir hatten unendlich viel Spass am Cholererock letzten Samstag!
Unglaublich, das Thuner Tagblatt (thunertagblatt.ch) hat uns jede Menge Buchstaben in ihrem Artikel zu diesem fantastischen Openair gewidmet:

„Es war abermals ein hochkarätiges Programm, welches das junge Organisationsteam dieses Jahr zusammengestellt hatte. Seinen nächsten Höhepunkt fand es im Auftritt von Pablo Infernal. Mit Hardrock und einer wilden Bühnenshow trieb die Zürcher Band den Dezibelmesser an die Grenze des Erlaubten – und die Stimmung in die Höhe. Dank ihrer Spielfreude und ihren Liedern in Led-Zeppelin- und AC/DC-Manier dürfte die Band auch in unseren Gefilden einige neue Fans gewonnen haben.
Und weil zu Rock’n’Roll auch Drugs gehören, scheuten sich die vier Jungs nicht, auf der Bühne die eine oder andere Zigarette anzuzünden. Vielleicht nicht gerade das beste Vorbild für die vielen Kinder, die mit ihren Eltern da waren, aber eine schöne kleine Rebellion im nachmittäglichen Familienidyll.“

Flavio entschuldigt sich bei allen 6 bis 8-Jährigen, die sich seit dem berauschenden Bild von unserem mit der Kippe im Mundwinkel Solos reissenden Gitarristen fortan eine Stange Marlboro Rot auf Weihnachten wünschen.
Auch wenn wir uns nicht vollumfänglich mit AC/DC identifizieren möchten, trotz der Eröffnung für jene in Österreich, danken wir für den schmeichelnden Beitrag! Wir kommen spätestens nächstes Jahr und mindestens als Zuschauer wieder. Nochmals ein enormes Danke an alle Beteiligten rund um das Cholererock und eine Riesenladung Liebe aus Zürich nach Hünibach!

Bilder: https://liveit.ch/pablo-infernal-am-cholererock-2015/